Wenn der Vergaser überläuft 19.11.2017 21:13 (UTC)
   
 

Wenn der Vergaser überläuft



Eine der am zweit häufigsten gestellten Fragen in der Gruppe lauten meist so:
Hilfe mein Moped säuft ab...aus dem rosa Schlauch läuft Benzin ....Vergaser tropft....Vergaser undicht u. Dergleichen


Wie die Benzinzufuhr optimiert werden kann steht in der Kategorie:


Wenns Ruckelt, Stottert oder Ausgeht


Was aber wenn die Benzinzufuhr nicht mehr Unterbunden wird ?

Das Prinzip ist eigentlich recht Simpel, der Sprit läuft in die Schwimmerkammer. Der Schwimmer in dieser Kammer wird durch den steigenden Spritpegel angehoben...drückt auf eine Metallzunge in der das Nadelventil eingehangen ist u. verschließt so die Zulaufbohrung. Auf dem Bild mal die Einzelteile des Vergasers die für das Benzinniveau verantwortlich sind.



Das weiße Teil ist der Schwimmer aus Kunststoff, innen Hohl und dadurch Schwimmfähig...er wird ja vom zulaufendem Benzin angehoben. Sollte der Schwimmer, aus welchen Gründen auch immer, undicht sein so das Sprit in den Hohlraum eindringt, währe das schon ein Grund für einen überlaufenden Vergaser. Der Schwimmer ist dann einfach zu schwer u. hat keinen Auftrieb mehr.



Besagte Nadel eingehängt in der Metallszunge. Der Schwimmer drückt gegen diese Zunge, die Zunge wiederum drückt das Nadelventil in ihren Sitz. Bemerkenswert an dem Billiggaser...die Nadelventilspitze ist Gummiert und das eigentliche Ventil Oben federnt gelagert. Die Einhängezunge wirkt wie ein kleiner Stoßdämpfer...also ich finde das nicht mal so schlecht. Durch die Dämpfung werden Erschütterungen und Stöße abgefangen und durch die Gummispitze ein gutes abdichten Gewährleistet.



Der Sitz des Nadelventils im Vergaser, hier fest eingepreßt, bei anderen Vergasern eingeschraubt, also austauschbar falls Verschlißen. Die Gummierte Spitze der Nadel paßt haargenau in den Sitz.



In diesem Zustand ist das Nadelventil komplett versenkt...der Vergaser dürfte voll ...und die Benzinzufuhr unterbrochen sein. Die Metallzunge wurde der besseren Übersicht wegen nicht montiert.



Was würde nun paßieren wenn das Ventil seiner Aufgabe nicht Ordnungsgemäß nachkommt....ganz Klar...die Benzinzufuhr wird nicht unterbunden.....das Teil läuft Über. Damit die Brühe nicht in den Motor läuft (das Kurbelgehäuse) wir der überschüßige Sprit über den Überlaufschlauch abgeleitet. Der Vergaser läuft Über Was ist nun die Ursache für einen tropfenden oder überlaufenden Vergaser.
Ein verklemmter oder undichter Schwimmer könnte eine Ursache sein....auch ein hakeliges oder verkantetes Nadelventil. Mit einem stumpfen Gegenstand mehrmals leicht gegen das Schwimmergehäuse klopfen hilft Gelegentlich weiter.
Meist jedoch ist es einfach nur Dreck zwischen der gummierten Nadelspitze und ihrem Sitz, da Hilft nur eine gründliche Vergaserreinigung u. Gut ist.
Auf keinen Fall darf der Überlaufschlauch verschloßen werden um das Überlaufen zu stoppen. Benzin könnte sich dadurch im Kurbelgehäuse ansammeln....beim Starten dann über die Überströmer in den Brennraum gelangen. Das Problem...der Sprit läßt sich nicht nicht Kompriemieren...der Motor blockiert...unter Umständen nimmt das Pleuel schaden. Beim Pocket aber nicht so ausgeprägt...das Anlaßerritzel würde eher brechen.
Ein guter Benzinfilter ist ebenfalls sehr zu Empfehlen.
Was auch Oft zu lesen steht....man biege die Metallzunge nach...würde ich nicht tun. Die Ursache hat fast immer einen anderen Hintergrund.
Das Benzinniveau in der Schwimmerkammer ist für eine ordentliche Funktion des Vergasers außerordendlich Wichtig.

 
  MENÜ
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Werbung
  Unsere App
Es waren bereits 1794 Besucher auf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=